2008_09

Goldbacher Halbmarathon am 21.09.08

 

Der Halbmarathon verlief auf einer anspruchsvolle und abwechslungsreiche Rundstrecke mit 440 Hm. 85% der Strecke waren auf Waldwegen und Crosspassagen. Nur ca. 15% führten über asphaltierte Wege und Straßen. Unterwegs gab es 3 Verpflegungsstellen bei km 5, 11 und 15.
Marco hatte sich kurzfristig entschlossen im Rahmen seiner HM Vorbereitung für die Unterfränkischen-Meisterschaften in Aschaffenburg einen längeren Tempoausdauerlauf zu machen.
Pünktlich um 9 Uhr erfolgte der Startschuß.
Vorne weg preschten die zwei Reinke Brüder gefolgt von Marco und Bernhard Zang, die das ganze Rennen zusammenliefen. Bei km 3 hatten die zwei zu den Führenden aufgeschlossen und setzten sich dann ab ca. km 7 kontinuierlich ab.
Beide ergänzten sich unterwegs so gut, dass sie auch gemeinsam in 1:18:30h ins Ziel liefen. Durch das gute Teamwork der Zwei fiel der alte Streckenrekord 1:18:47h von Ingbert Reinke (SSC Hanau-Rodenbach) aus dem Jahre 2005.
Glückwunsch!!

Platz Name Zeit Platz (AK)
2. (zeitgleich) Marco Schneider 1:18:30 min 1. (M35)

Spessart-Challenge in Bad Orb am 20.09.08

Gleich vorneweg. Ines feierte einen überlegenen Sieg beim Stadtlauf in Bad Orb, der ein Teil der Spessart-Challenge war.
Der Stadtlauf über 10km war der erste Teil der Wettkampfserie. Dazu kam dann noch ein MTB-Rennen und ein abschließender Berglauf.
Auf die 10km Strecke gingen 143 Starter. Ines erreichte in der sehr guten Zeit von 39:01min souverän den ersten Platz. Mit über 2 min Rückstand erreichte die zweite Frau, Birgit Schnapp das Ziel. Sie siegt dann später souverän in der Spessart-Challenge Frauen Langdistanz mit über einer Stunde Vorsprung.

Orinalbericht von Ines:
Wer bei Km 8 trödelt, hat den Kampf kurz vorm Ziel, für die 38:59, sicher verloren !!! ;)
Irgendwie so nach diesem Motto liefs in Bad Orb bei der diesjährigen Spessartchallenge auf den 10km Stadtlauf. Wie auch letztes Jahr als Überraschungsgast ;) nachgemeldet, hat man erst bei ca km 5 mitten im Lauf mitbekommen das ich wieder da bin. Hahahaaa, Spässje gelungen :D.
Es waren 4 Runden durch den schönen Kurpark und das Bad Orber Städtchen zu absolvieren und es lief okay. Nach 2,5 km geriet ich durch unangenehme Bemerkungen eines mittlerweile schon oft auf anderen Events auffällig gewordenen Trainers, in Zorn und trug den Gedanken mit mir, bei der nächsten Bemerkung den Wettkampf abzubrechen. Keine Ahnung was dann passiert wäre !!!! Deswegen warscheinlich auch diese gute Zeit auf der Hälfte ;).
Von Zorn begleitet lief ich weiter, dann wieder von netten Menschen abgelenkt, wurde ich entspannter und lief nochmals an ihm vorbei. Er hatte Glück, diesmal mit einer Bemerkung von mir! Das musste raus und der Zorn verflog schnell. Als ich bei der Hälfte die 19 glatt auf der Uhr stehen sah, dachte ich das mit konstantem Tempo ne 38:59 ;) drin wäre.
Irgendwie dann doch bissi abgebaut und ab km 8 getrödelt, denn es war ja eigentlich "nuuuuur" ein Trainingslauf, dazu ohne Verfolgungsdruck, achja und lächeln wollt ich eigentlich auch noch auf dem Zielfoto.
Tja ... die Zieluhr im Visier sah ich dann auf einmal das ne 38:59 drin wäre und gab Pfeffer, flitzte das letzte Hügelchen hoch und hechtete mit verzerrten Gesicht ins Ziel. 39:01 !!!! Meine erste Bemerkung dürfte für jeden klaro sein ;), aber die Zeitbestätigung für dieses Jahr und ein realistisches Ziel, nämlich eine 38:?? für nächstes Jahr lies mich echt glücklich stimmen.
Bei der Siegerehrung wurde mir der Floh ins Ohr gesetzt den Streckenrekord im Jahre 2009 zu knacken.... Der Floh iss drinne im Ohr und ich werds probieren wenn nix dazwischen kommt!!!!
Aber erstmal bleiben wir bei den längeren Distanzen :))) ....

Uve startete für das Intersportteam Wolfstetter Obernburg auf der Kurzdistanz und erreichte dort in der Gesamtwertung einen 29. Platz.

Platz Name Zeit Platz (AK)
10km Lauf      
1. Ines Wunderlich 39:01 min 1. (W30)
Spessart-Challange (5km Stadlauf, 35km MTB, 2km Berglauf)    
29. Uve Wunderlich 2:02:31 min 8. (M30)

Landkreis-HM in Elsenfeld am 14.09.08

 

Beim vierten Lauftag des Landkreises Miltenberg stand neben dem Halbmarathon auch ein 10km Lauf auf dem Programm. Beide Strecken enthalten den Weg der alten Spessartdampfbahntrasse bis nach Eschau, die als Wendepunktstrecke ausgeschrieben ist. Die Halbmarathonläufer müssen aber zuerst noch eine Schleife von gut 8 Kilometern durch den Elsenfelder Wald drehen.
Von uns waren drei Starter auf den zwei angebotenen Strecken unterwegs.
Uve lief eine Woche nach dem Darmstadt-Marathon die 10er Strecke und lief nahe an seine Bestzeit heran und erreichte in 41:43 min das Ziel.
Ines war wieder einmal glänzend unterwegs. Sie lief in sehr guten 1:27:19 h neue persönliche Bestzeit und gewann die Frauen Hauptklasse. Somit wurde sie Kreismeisterin bei den Frauen und natürlich auch in der W35.
Eine Zeit von 1:30 h hatte Karli angekündigt. Er lief ein kontrolliertes Rennen und überquerte die Ziellinie in 1:30:24 h als 28. der Gesamtwertung voll im Soll. Für beide läuft somit die Vorbereitung auf den München-Marathon Mitte Oktober sehr gut.

Platz Name Zeit Platz (AK)
Halbmarathon      
1. Ines Wunderlich 1:27:19 h 1. (W35)
28. Karli Hartlaub 1:30:24 h 10. (M40)
10km Lauf      
19. Uve Wunderlich 41:43 min 5. (M35)

3. Erbacher Stadtlauf am 14.09.08

Der 3. Erbacher Stadtlauf wurde dominiert von den Läufern der LuT. Marco verbesserte den zwei Jahre alten Streckenrekord von Florian Totzauer vom ASC Darmstadt um gut 25 Sekunden auf nun 34:29 min und gewann damit den Lauf.
Einen sehr guten dritten Platz gesamt erreichte Franz, der sich überraschenderweise knapp vor Holger platzieren konnte.
Sigi wurde zweiter bei den Frauen und gewann souverän die Wertung in der W50.

Platz Name Zeit Platz (AK)
1. Marco Schneider 34:29 min 1. (M35)
2. Sigi Latzko 46:56 min 1. (W50)
3. Franz Latzko 37:50 min 1. (M45)
4. Holger Finkelmann 38:03 min 2. (M35)

35.Schülersportfest in Egelsbach am 14.09.08

 

Bei optimalen Bedingungen fand das 35. Schülersportfest der SG Egelsbach statt.
Insgesamt waren über 200 Schüler in den verschiedenen Altersklassen am Start.
Die Farben der LuT wurden durch Lukas und Felix Fey vertreten.
Beide bestritten den LA-Dreikampf mit Weitsprung, Schlagball und dem abschließenden 50 m Lauf.
Lukas war beim Weitsprung der Erste in der Riege und erzielte gleich mit seinem ersten Versuch seine größte Weite mit 1,85 m.
Felix erster Satz war ungültig, so dass er im zweiten Durchgang einen Sicherheitssprung machte und im letzten Durchgang seine größte Weite mit 2,46 m erzielte.
Beim Schlagballwurf erzielte Lukas gute 13 m und Felix warf neue persönliche Bestweite mit 26,5m.
Im abschließenden 50m Lauf überquerte Lukas in 11,5 sec und Felix in 9,09 sec die Ziellinie.
In der Gesamtwertung erreichte Lukas mit 248 Punkten den ersten Platz in der Altersklasse M5.
Felix erreichte 650 Punkte, was den zweiten Platz in seiner Altersklasse M7 bedeutete.
Spaß hat es beiden gemacht, so dass der nächste Start bei einem Dreikampf kommen kann.

Platz Name Punkte
1. M5 Lukas Fey 248
2. M7 Felix Fey 650

Abendsportfest LuT Aschaffenburg am 11.09.08

Trotz idealer Wetterbedingungen nahmen nur wenige Langläufer an den Kreismeisterschaften in den langen Bahnläufen teil, vielleicht lag es daran dass der Wettkampf in der letzten Ferienwoche stattfand.
Michael Schrauder (TSG Kleinostheim) lief über 5000m ein einsames Rennen und ging als Schnellster in 16:07,2 Minuten über die Ziellinie, ihm folgten Florian Sinner (LG Lohr) und Sascha Rein (LG Landkreis Aschaffenburg), danach kam schon der B-Jugendliche Marcel Schmitt (LAZ Obernburg/Miltenberg).
Bei den Frauen gewann Marlene Rudolf (LAZ) vor Edeltraud Ackermann (LGA). In den Altersklassen waren Uwe Rausch (LG Lohr), Edgar Morschhäuser (LAZ), Günter Löffler (LAZ), Karl-Josef Brand (LAZ), Laszlo Ertl (LGA) und Wolfgang Lex (LGA) die Sieger. Sebastian Geißler (LA-Team Alzenau) war bester männlicher Läufer und Laura Bunzendahl (Altenstadt) beste Läuferin über 800m.
Über 1000 m dominierte Marc Bunzendahl (Altenstadt), über 2000m Pascal Träger (TV Wasserlos) und Maria Dietz (TSV Grünmorsbach) und über 3000 m Philipp Heidemann (LAZ) und Anne Zeller (LA-Team).
Von der LuT war nur Felix am Start, der die 1000 m bestritt. Er musste seinem zu hohen Anfangstempo von 1:32 min für die ersten 400 m Tribut zollen, erreichte aber trotzdem in neuer persönlicher Bestzeit von 4:20,4 min das Ziel.
Ergebnisse und Bilder der Abendsportfestes

Triathlon in Alzenau am 07.09.08

Zum zwölften Mal richtete das LA-Team mit der Wasserwacht Alzenau einen Triathlon über die Sprintdistanz (550 m Schwimmen, 22,8 km Rad und 6,3 km Laufen) aus.
Knapp 300 Triathleten wurden, verteilt auf vier Startgruppen ab 10 Uhr auf die Strecke geschickt. Bei den Männer siegte Marcel Bischof (SSKC Aschaffenburg) in 1:08:07 h, bei den Frauen gewann die Langdistanz-Weltmeisterin Marion Waid (Tri-Team Seligenstadt) in 1:14:17 h.
Von der LuT starteten Oliver Hussi und Sandra Trautmann, die mit ihren erreichten Leistungen zufrieden sein können.

Platz Name Zeit Platz (AK)
8. Sandra Trautmann 1:30:31 h 2. TW (20-24)
56. Oliver Hussi 1:26:27 h 14. (TM 35-39)

Marathonpremiere in Damstadt am 06.09.08

Aufstehen, aus dem Fenster schauen, Klasse. Leichter Regen, keine Sonne wie bestellt.
Auf nach Darmstadt. Ich vermisste die sonst normale Nervosität, die dafür reichlich bei Ines vorhanden war.
Sie plauderte andauernd – tztztz --.
Nach erfolgter Anmeldung ging es langsam in Richtung meines Startblockes. Ich hatte mich in Gruppe 3 gemeldet mit Zielzeit um die 4h. Start pünktlich 8:30 Uhr. Langsam ging es los und nach ca. 1:20min ging ich über die Startlinie. An richtiges laufen war nicht zu denken und so blieb das auch bis ca. km 5, da ein paar durchtrainierte Herrschaften mit den Maßen 100kg auf 160cm der Meinung waren, sie müssten erst mal vorne mit rennen und dann die gesamten Läufer aufhalten. Das ist eben blöd wenn 10km und Marathonstaffeln mit den HM und den MA-Läufern zusammen losgeschickt werden und die Strecke so etwas nicht hergibt. Nach 3km hatte ich schon über 18 min auf der Uhr stehen, wollte aber im 5er Schnitt laufen, also Aufholjagt, was sich später als Fehler zeigen sollte. Die Strecke hatte einige Höhenmeter, die dann auch kamen und zwar steiler als gedacht. Bis km 10 hatte ich wieder einen 5er Schnitt erreicht und konnte etwas raus nehmen. Bei 21km stand Ines und reichte mir mein Getränk und Gel, die Durchgangszeit war exakt bei 5min/km. Dann bei 25km 2 leichte Zuckungen in der rechten Wade. Dies steigerte sich, so das ich bei 32-35-38km jeweils für 1min stehen bleiben musste um zu dehnen, damit sie nicht ganz zu macht. Die bergab Passagen taten mir daher dann nicht so gut, aber es ging. Nachdem ich auch noch ein größeres Geschäft erledigen musste, bin ich absolut zufrieden mit 3:39,12 ins Ziel. Ich denk mal ohne die kleinen Probleme und die Startsorgen wären 3:30h drinnen gewesen. Aber so wie ich das jetzt erst mal sehe, bleibt das mein einziger Marathon und ich guck lieber, dass ich auf 10km schneller werde. Liegt mir etwas besser und passt auch für die Trias besser. (Orginalbericht Uve)

Platz Name Zeit Platz (AK)
156. Uve Wunderlich 3:39:12 h 27. (M35)