2009_01

Kreismeisterschaften Cross in Kahl am 31.01.09

 

Im Rahmen der Kreismeisterschaften fand der erste Lauf des 4. Mainausdauershop Cross-Cups am 30.01.2009 auf der bekannten Strecke in Kahl statt. Das Wetter war sehr schön, auch wenn es im Schatten der Bäume doch kühler war, als die Sonne annehmen ließ.
Die Schüler D und C hatten eine kleine Runde von 890m zu absolvieren. Bei den Schülern lieferten sich Felix und Tammo einen harten internen Kampf, den Felix am Ende knapp mit 2 Sekunden gegen Tammo gewinnen konnte. Die größte Überraschung aber war Tjark, der sich gegenüber dem Vorjahr enorm steigerte und den 9. Platz in der M8 belegte. Felix gewann die M8 und Tammo belegte Platz 5 in der M10.
Holger und Tanja starteten auf der Kurzstrecke. Holger sicherte sich den Titel des Kreismeisters durch seinen zweiten Platz hinter einem Gastläufer aus Hessen. Tanja erreichte einen guten 2. Platz in der W35.
Auf der Langstrecke waren insgesamt 11 LuT`ler unterwegs. Besonders hervorzuheben sind die jeweils ersten Plätze von Ines, Barbara, Ingrid, Peter und Franz, sowie die dritten Plätze von Silvia, Karli und Mario.
Bei der Mannschaftswertung erreichten unsere Frauen sowohl in der Wertung Frauen offen und Seniorinnen in der Besetzung Ines W. - Barbara R. - Silvia Sch. jeweils den 1. Platz. Das Männerteam kam mit Franz L. - Karli H. - Mario B. auf den 3. Platz.
Weiter geht es in 2 Wochen bei den unterfränkischen Meisterschaften in Gambach.

Platz Name Zeit AK-Platz
890 Meter      
1. Felix Fey 3:39 min 1. (M8)
5. Tammo Schneider 3:41 min 5. (M10)
9. Tjark Schneider 4:24 min 9. (M8)
2700 Meter      
1. Holger Finkelmann 9:03 min 1. M
4. Tanja Finkelmann 11:39 min 2. (W35)
7800 Meter      
1. Ines Wunderlich 30:57 min 1.(W35)
3. Barbara Ries 35:05 min 1.(W45)
1. Peter Hümpfner 35:11 min 1.(M60)
7. Silvia Schmitt 39:07 min 3.(W40)
8. Ingrid Perkampus 40:26 min 1.(W65)
9800 Meter      
4. Franz Latzko 37:17 min 1. (M50)
10. Karli Hartlaub 39:43 min 3. (M45)
12. Mario Beinenz 40:35 min 3. M
14. Stefan Fey 41:02 min 4.(M40)
30. Olaf Aulbach 46:17 min 5.(M50)
35. Michael Ries 47:57 min 8.(M40)
Platz Name Zeit
1. Frauen
1. W35 und älter
Ines W. - Barbara R. - Silvia Sch. 1:45:12 h
3. Männer Franz L. - Karli H. - Mario B. 1:57:35 h
4. M40/45 Karli H. - Stefan F. - Michael R. 2:08:42 h

Ultramarathon in Rodgau am 31.01.09

Mit über 1000 Voranmeldungen verzeichnete der Rodgau Lauftreff eine erneut gestiegene Nachfrage nach seinem Ruf zu 10 Runden a 5 km rund um die traditionsreiche Gänsbrüh in Rodgau-Dudenhofen . 743 Starter liefen schließlich durch die elektronische Zeitmessung, darunter Läufer aus 17 Länder wie GER, NED, SUI, GBR, USA, BEL, FRA, ITA, DEN, ESP, HUN, UKR, ALG, CRO, LUX, POL und TUR. Die nationale Spitzenklasse der Ultra-Läufer war ebenso vertreten wie die wachsende Zahl der engagierten Hobbyläufer. Der Bürgermeister gab wieder pünktlich um 10:00 Uhr den Startschuss ab.
Gerade erst aus dem Urlaub zurück lief Thomas das Rennen beherzt an. Er hatte sich eine Zeit von 3:30h vorgenommen. Die ersten 10km lief er genau im Zeitplan, aber schon ab km 10 deuteten sich Magenprobleme an, die mit jedem Kilometer größer wurden. Thomas konnte deshalb sein Tempo nicht mehr halten und stieg bei 40km mit Magenkrämpfe aus.
Schade!
Jetzt hat er sich den 50km-Lauf von Rodenbach im April vorgenommen.

Platz Name Zeit AK-Platz
1. Thomas Dehaut 3:08:41 h  
ausgestiegen Thomas Hock 3:07:19 h bei km 40
auf Platz 49 liegend

8. Lauf & Gesamtwertung der Laufserie in Goldbach

Alexandra Bott und David Karl siegten auch beim letzten Wertungslauf
Die Streckenbedingungen liesen David Karl unbeeindruckt und er sicherte sich mit dem fünften Tageserfolg auch den Gesamtsieg. Bei den Frauen zog Alexandra Bott einsam ihre Kreise und darf sich am kommenden Sonntag nach dem bereits feststehenenden Serien-Gesamtsieg, nunmehr auch das Gelbe Trikot im Long Distance Wettbewerb überstreifen.
Bei den Männern hat diesen Wettbewerb Timo Grub mit seinem 2.Platz endgültig in trockene Tücher gebracht.
Beim letzten Wertungslauf war Mario wieder mal der Schnellste. Er kam als 5.ter der AK 35 ins Ziel. Karli lies es etwas langsamer angehen und lief 50 Sekunden hinter Mario ins Ziel.
Ingrid war nach ihrem Intermezzo in der Schweiz (Arosa) wieder in Goldbach am Start. Sie gewann souverän ihre Altersklasse.
Das Wichtigste aber war, dass alle verletzungsfrei beim letzten Wertungslauf über die Strecke kamen. Die Saison beginnt ja erst.
In der Gesamtwertung erreichte Ingrid den ersten Platz in der W65, Mario wurde 7.ter in der M35 und Karli 15.ter in der M40.

Platz Name Zeit AK-Platz
37. Mario Beinenz 45:53 min 5. (M35)
57. Karli Hartlaub 46:43 min 15. (M40)
377. Ingrid Perkampus 55:18 min 1. (W65)
Gesamt      
43. Karli Hartlaub 3:37:14 h 15. (M40)
55. Mario Beinenz 3:39:38 h 7. (M35)
402. Ingrid Perkampus 5:01:41 h 1. (W65)

Hallensportfest der LG Frankfurt am 11.01.09

Seit Anfang des Jahres ist Burkhard für die LG BEC (TV Biebesheim, TSV Eschollbrücken-Eich und TV Crumstadt) startberechtigt. Bei seinem ersten Wettkampf erreichte er mit seinen Staffelpartnern über 4x 200m einen neuen Deutschen Hallenrekord in der Altersklasse M60 in 1:48,13 min. Glückwunsch!!

Name Zeit
Hillert Burkhard (1949) - Busenbender Walter (1947)
Bandur Norbert (1948) - Wondra Heinz (1948)
1:48,13 min

7. Lauf - Winterlaufserie in Goldbach am 11.01.09

Spiridon-Doppelerfolg bei den Männern und Alexandra Bott
Traumhafte, winterliche Bedingungen bei allerdings knackigen -11,0 °C sorgten für Wintercrosslauf pur.
Als erste Sieger im neuen Jahr überquerten David Karl zeitgleich in 34:48 min mit seinem Vereinskamerad Dirk Busch die Ziellinie.
Bei den Frauen behauptete Alexandra Bott ( ASC Darmstadt ) in 40:56 min ihre Führungsrolle und greift nach dem bereits feststehenden Serien-Gesamtsieg nun auch nach der Kristall-Trophy in der "Long Distance-Wertung" über 80 km.
Von der LuT waren Mario und Michael am Start. Mario erreichte für diese Verhältnisse gute 45:05 min und wurde damit 7. seiner Altersklasse. Michael überquerte die Ziellinie als 50. seiner Alterklasse in 55:18 min. Am Start waren insgesamt 474 Teilnehmer.

Platz Name Zeit AK-Platz
34. Mario Beinenz 45:05 min 7. (M35)
227. Michael Ries 55:18 min 50. (M40)

Winterwanderung LuT am 06.01.2009

 

Rekordverdächtige 45 LuT-ler scheuten nicht die eisigen Temperaturen von - 8-10 ºC um an der traditionellen Winterwanderung am Dreikönigstag teilzunehmen. Die von Peter Hümpfner in diesem Jahr organisierte Wanderung führte vom Festplatz Parkplatz in Sailauf durch eine herrliche Winterlandschaft über Rottenberg nach Eichenberg. Der bergauf- bergab-Verlauf der Strecke ermöglichte den vielen Kindern und Jugendlichen auch ein paar schöne Schlittenabfahrten.
Die strahlende Wintersonne ließ die Kälte schnell vergessen, einfach optimalste Verhältnisse, die nicht besser geplant hätten werden können.
Zur Überraschung aller „Läufer“ erwartete sie am Waldrand von Rottenberg ein heißer Glühweinstand. Auch der heiße Früchtetee für die Kinder fand besten Zuspruch zusammen mit einigem Weihnachtsgebäck wie Lebkuchen usw.
Nach der kurzen Glühweinpause erreichte die Truppe planmäßig um 12.30 Uhr das Einkehrziel, den Gasthof „Zum Hirschen“ in Eichenberg.
Hier erwartete uns ein wohl temperierter Gastraum und eine gut sortierte Auswahl an bürgerlichen Speisen. Eine lecker heiße Suppe in originellen Suppentassen gab es für alle. Die bekannt großen Portionen -hervorzuheben die großen Kartoffelklöße- die auch noch ausgezeichnet schmeckten waren die richtige Antwort auf die hungrigen Wanderbedürfnisse.
Als alle Ess- und Trinkbedürfnisse bestens erfüllt waren ehrte Sigi noch unsere wichtigsten 3 Vereinsführer, Marko, Holger und Franz für ihr überaus engagierte Trainer- und Organisationstätigkeit im vergangenen Jahr. Ob aber das überreichte Dankgeschenk an die Drei wirklich Freude bereiten wird ist noch zeigen, denn das Wochenende im Biathlonzentrum in Altenberg/Erzgebirge mit eigenen Aktivitäten wird sicher eine interessante aber auch ungewohnte sportliche Herausforderung werden.
Nach ca. 2 Stunden Essen, Trinken, Aufwärmen begann der Rückweg zum Ausgangespunkt -Parkplatz in Sailauf-.
Unser Wanderführer Peter Hümpfner hatte die Route so gewählt, dass der Rückweg nur ca. 40 Minuten dauerte und es ständig abwärts ging und dabei konnten wir noch ihre wärmenden Strahlen der Wintersonne genießen. Für die Kinder gab es außerdem noch eine schöne Schlittenabfahrt.
Um ca. 16.00 endete die Winterwanderung am Ausgangspunkt. Traditionsgemäß wurde dort noch eine Flasche Sekt vernichtet.
Alle waren erfreut an dem ersten Vereinstreffen im Jahr 2009 teilgenommen zu haben. Nun warten sportlich anstrengendere Aktivitäten auf Alle. (Orginalbericht Peter) Bildergalerie