Aktuelles

Michael beim Ironman Malaysia 2019

Beim Ironman Malaysia war Start der Profis um 7.45, Start der AK um 7.53, ich war mit Wellenstart gegen 8.03 im Wasser auf dem 1.9k Rundkurs. Das Wasser war sehr ruhig, sauber, habe auch schnell meinen Rhythmus finden können. Nach einem kurzen Landgang kurz frisches Wasser getrunken, Mund ausgespült und auf in die zweite Runde. Die zweite Runde war fast genauso schnell (oder langsam 😅) wie die erste, ich war nach 1:16h aus dem Wasser, was für mich eine sehr gute Zeit ist.
In T1 dann Beutel geholt, in der Umkleide den swimsuit ausgezogen und Radschuhe, Helm usw angelegt. Die Radstrecke waren 2 Runden je 90k und gingen gleich nach 5-6k mit zwei kurz aufeinander folgenden anspruchsvollen Steigungen los...
Danach allerdings gute 45k zum einrollen, bis zu den nächsten richtigen Steigungen, die hatten es ganz schön in sich. Auf der ersten Runde ging es noch einigermaßen, in der zweiten Runde hab ich die Hitze gespürt und an der letzten richtigen Steigung musste ich wg Krämpfen absteigen, das Rad den Berg hochschieben und oben erstmal dehnen... 🙈
Vermutlich Anfängerfehler und zu wenig Salz dabei gehabt... 🤷🏻‍♂
Die restlichen 15k konnte ich aber wieder ganz gut fahren und war total erleichtert, nach 6:20h endlich in der T2 angekommen zu sein.
Diese war in der großen Halle an der Expo Nähe des Flughafens, vollklimatisiert, das habe ich gerne genutzt, um mich etwas runterzukühlen und mich nicht wirklich beeilt, um in mein Laufoutfit zu kommen!!! 😳
So mancher ist in der Wechselzone eingeschlafen, vielleicht sitzen sie immer noch dort... 😴😆
Zu Beginn vom abschließenden Marathon hab ich erst meinen Rhythmus finden müssen, das hat ca 15 min gedauert. Die Verpflegungsstationen waren ca alle 2k auseinander, so dass ich relativ gut zwischen den Stationen gelaufen bin und dann jedes mal eine Dusche mit Eiswasser genommen habe, jede zweite Station ein Gel und immer viel getrunken habe, so dass ich zwar nicht besonders schnell, aber konstant mein Tempo von ca 5:45-6min/km halten konnte. Mit den Pausen an den Stationen war das dann ausreichend, um  eben meinem Minimalziel ankommen mein zweites Ziel (unter 13h) relativ entspannt zu erreichen! 😎 Am Ende stand dann mein Marathon mit 4:39h, was unter den Umständen ok ist, finde ich.
Wegen der Hitze und den Steigungen in der zweiten Runde bin ich leider meinem Maximalziel (unter 12h) nicht wirklich nahe gekommen, aber auch so bin ich sehr zufrieden und happy mit dem Ergebnis! 12:33h nach meinem Start hab ich dann die begehrten Worte hören können:
YOU ARE AN IRONMAN! 💪🏻
Platzierung war mir egal, nur soviel: Zur Quali für Kona wurden gesamt 50 Plätze vergeben, davon 7 Plätze in meiner AK, für mich wäre eine Zeit unter 10:30h nötig gewesen, um mich zu qualifizieren, das ist schon eine Hausnummer selbst bei diesen Bedingungen! 🤔
Langkawi ist definitiv eine Reise wert, die Veranstaltung gut organisiert, danach kann man auch gut sightseeing machen oder sich am Strand massieren lassen. Auf jeden Fall wurden die Teilnehmer von allen angefeuert und auch Tage später am Flughafen noch freundlich nach der Zeit gefragt und ob man denn nächstes Jahr wieder kommt... 😎
Die Kinder haben beim Iron-Kids-run mitgemacht, 1,8km durch die Nachbarschaft und waren stolz auf ihre Medaille und Shirt 😊!
Das Wetter war so;
Temperaturen beim Start ca 27 Grad, tagsüber in der Sonne ca 36 Grad, beim Lauf dann etwas bewölkt aber schwülheiß und immer noch 32 Grad... 😅
Zieleinlauf in der Dunkelheit, danach hat leichter Regen eingesetzt, angenehme 28 Grad.